uwelange1@alice-dsl.de

07

Hintergrundmusik: "Lucifer" - Avantasia

 

 

Sinn und Ziel ?

 

Einer gibt, einer nimmt

oft auch umgekehrt

nur Liebe ist's,

wo geben nehmen ist

weil beide geben !


Schmerz und Freude,

jeder lebt damit

nur Freude haben,

das wär schon der Tod

einzig Schmerz,

läßt Freude ganz erleben !


Leichtes Leben,

ist Ruhe vor dem Nichts

die täglich' Qual,

gibt Kraft und Licht

und Wege ohne Ende !


Lebensziel und Sinn des Lebens,

ist dein Leben selbst, - dein „ICH“

Erinnerungen nimm,

träume was noch kommt,

nehme, gebe, leide, liebe

und deine „Größe“

macht das Universum klein !


Nah am Leben, nah am Tod

strebst du dem Licht entgegen.


Ziel des Lebens bist du selbst

welcher Sinn kann größer sein !

(UL)

 

 

livesense and liveaim?

One gives, one takes
often also reverse
it is only love,
where give take is
because both give!

 

Pain and joy,
everybody lives with it
take only pleasure,
this would already be the death
only pain,
allows to experience joy completely!

Light life,
if rest is before Nothing
the everyday torture,
if gives strength and light
and ways without end!


 

Life aim and sense of the life,
if your life itself is "I", - yours
Recollections take,
if what dreams still comes,
take, give, suffers, loves -
and your "size"
if makes the universe small!

  

Approach in the life, near in the death
if you strive against the light.


It yourself are an aim of the life -
which sense can be bigger!

(UL)

 

 

 

 

 

 

Ohne Bier !!

- waren Thomas , Harald und ich !


Zwei Freunde

sind hier bei mir

sie trinken kein Bier

sie trinken Likör

sitzen bei mir

so ganz ohne Bier


Trinken bei mir den Likör

denn - ich habe kein Bier

bleiben sitzen bei mir

so ganz ohne Bier

trinken meinen Likör

die ganze Nacht hier bei mir


Der eine schläft ein

der andere geht fort

nach der Nacht ohne Bier

der Nacht hier bei mir

jeder - den Bauch voll Likör

der gehörte mal mir

was wir nicht hatten , war - Bier !!                      (UL)

 





 

Zeit für mich, zu geh'n !


Wenn ich an Dich denke

tut meine Seele weh

Gefühle fühlen anders

ich weiß trotzdem, das ich geh'.

Zu groß sind all' die Wunden

seit wir zusammen sind

haben uns doch nicht gefunden

und das tut jetzt so weh.


Gefühle fühlen anders,

trotzdem werd' ich geh'n!


Ich hatte viele Worte

hab' manches auch getan

zurück bleibt eine Leere

und Erinnerung an Dich.

Bleibst Teil in meinem Leben

und auch der Blick voraus.


Gefühle fühlen anders,

trotzdem muss ich geh'n!


Ich will für uns nicht fragen

wo Schuld ist und wo nicht

aber Deine Ängste nahmen

zum Atmen uns die Luft.

Gefühle fühlen anders

doch werde ich jetzt geh'n!


Ich will noch einmal träumen

mit Emotionen bis zur Neige

auch Erinnerung an Dich -

und leben in den Tag.

An Dich denken bleibt mir ewig

und die Traurigkeit um uns

wenn die Tage noch so Grau sind

jetzt will ich sie für mich!


Gefühle fühlen anders,

doch leider ist es Zeit für mich zu gehen' !

(UL)


 

 

 

 

 

Ohne Schminke


Nacht

du quälst meinen Schlaf

deine Seele tut mir weh

muß dir schreiben

wo schreiben nicht geht


Suchtest das Gute

überall

Schmerz, der blieb

deine unendliche Weite

wo du Kind warst


Eingesperrt in dir selbst

versuchst du anderen zu geben

was du selber für dich suchst


Ich fühle deine Zerrissenheit

wie das Geschriebene


steh auf


All das Gute, das du suchst

du bist es selbst

Nacht die mir weh tut

Lebe dich, lebe dich !

(UL)

 

 

 

 

Zweimal leben !


Zweimal leben

gibt soviel Zeit


Zweimal leben

doppelt Liebe und auch Leid


Zweimal leben

nochmal neue Träume


Zweimal leben

zweimal Dich lieben


Zweimal leben - Warum ?

Warum nicht unsterblich sein !                           (UL)

 

 

 


 

 

Zeitgefühl

 


Zeit ist wirklich Relativ,

denk ich Vergangenes -

Erinnerungen nah in mir,

als wäre Gestern - Heute !


Der erste Kuß, schmeckt ewig

jede Liebe bleibt

und Herzschlag, so wie damals.


Menschen auf dem Lebensweg,

erlebt man immer wieder neu.

Entäuschung unvergessen,

Wut - war, ist und sie wird sein.


Ein altes Lied, noch Träume weckt

und glückliche Momente.

Das Kinderbuch,

läßt mich in mir versinken.

 

Der Baum vor meinem Fenster,

älter noch als ich -

doch er bleibt ein Baum

und ich bleib ich !


Erinner' ich Vergangenes,

spür's, als wär's jetzt eben -


denn


Zeit ist wirklich relativ,

fühl' ich Vergangenes -

Erinnerungen nah' bei mir

als wäre Gestern - Heute !

(UL)

 

 

 

 

So ein kleiner Scheißer !


Er verführt die Frauen seiner Freunde,

macht sich im Büro an Jede 'ran

und manche Frau, die grad'mal hilflos ist

schleimt er gleich in sein Bett.


Er ist kein Mann, weil er die Grenzen bricht,

über die man nicht mal redet.

Er ist kein Mann, nur ein Verkäufer seiner selbst

und ein ekliger Verblender !


Er nutzt bei Frauen jede Schwäche

und bringt sie in Bedrängnis.

Er redet welche Größe er besitzt,

wie toll und schön er ist.

Er redet ihnen den Verstand heraus,

den sie brauchen, um ihn zu erkennen.


Er ist kein Mann, weil er die Grenzen bricht,

mit Gefühlen nur für sich.

Er ist kein Mann, denn er ist in sich selbst verliebt

und jedes Wort ist eine Lüge !


Doch wenn er in den Spiegel sieht,

sieht er den kleinen Wicht.

Schämt sich vor seinem Spiegelbild,

da haben Lügen ein Gesicht.

Gefühle akzeptiert er nur für sich

doch seine Ängste haben ihn im Griff.


Er ist kein Mann, weil er die Grenzen bricht,

in seiner kleinen „Größe“.

Er ist kein Mann, weil er beim „Starken“ kriecht

und die „Schwachen“ tritt er noch am Boden !


Ihn hassen - Nein ! - da würde man Respekt bezeugen,

Verachten - Nein ! - das wäre viel zuviel Gefühl,


NICHTS ! - ist das Beste was wir für solche Typen haben !          (UL)

 

 

 

 07